"Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Informationen über unsere Veranstaltungen.

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Sid am Sa 9. Jan 2016, 12:12

da ich endlich wochenende habe und grade etwas schreibfaul bin möchte ich mich einfach dem Kommentar, Feedback, etc. von benni aka hakon anschließen.

Ich finde immer wieder schön zu sehen wie sich die orga beim basteln und bauen mühe gibt.

Mein Charakter hat auch einiges gelernt, ich natürlich nicht. :-P

Küche: ja leider war es ein wenig mau dieses jahr, wenn man die beide jahre davor bedenkt.

sid aka dis
Was interessiert mich die zweite Seite der Medaille.
Die eine reicht mir um jemanden zu Diskriminieren
Sid
Politiker
 
Beiträge: 69
Registriert: Di 1. Jun 2010, 17:09
Wohnort: 24937 Flensburg

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Fegefeuer-Orga am Mo 11. Jan 2016, 21:07

Hallo liebe Teilnehmer!

Auch wir hatten als Orga viel Spaß auf der Con und in unseren Augen sind die meisten Dinge vor Ort auch sehr gut gelaufen und angenommen worden.

Beginnen wir mal beim Gelände: Schloß Dreilützow ist für uns ein sehr schöner Spielort mit vielen Möglichkeiten, die wir nicht auf jeder Veranstaltung voll ausnutzen können. Das Außengelände ist weitläufig genug und das Haus an sich ist sehr schön.

Für das nächste Mal werden wir versuchen noch mehr aus dem Haus rauszuholen und wieder stärker gegen die OT-Faktoren angehen (Wandbilder abnehmen, Lampen abkleben, mehr Kerzen im Vorwege aufstellen, mehr eigene Deko…).
Was wir auch selbst gemerkt haben und uns so auch schon deutlich in der Umfrage mitgeteilt wurde: die Verpflegung vor Ort hat nachgelassen. Wir werden das dem Geländebetreiber gerne als Feedback mitteilen und auch Möglichkeiten ansprechen, um das wieder zu verbessern.

Das Silvester-Essen hat uns gut gefallen, leider stand keiner von uns am Buffet um nachzulegen. Erst relativ spät haben wir dann die restlichen Beilagen bereitgestellt, wovon aber nicht mehr jeder etwas hatte.

Der Zeitpunkt des Essens war eher ungünstig, da wir direkt mit einer sehr kritischen Situation begonnen haben und keiner so richtig damit beginnen wollte. Immerhin haben aber zumindest einige das Festmahl als „Henkersmahlzeit“ verstanden und gut rein gehauen. Für die nächsten Male bleiben wir dann aber wie die Jahre zuvor bei einem gemeinsamen, feierlichen Zusammensein am Silvesterabend.

Unsere Welt ist bekannt und mit der neuen Webseite auch sehr viel besser zugänglich als die alte. Jetzt, wo der Con-Stress vorbei ist, werden wir auch wieder mehr Neuigkeiten auf der Seite einstreuen und die Geschehnisse von „Im Netz der Spinne“ und ihre Auswirkungen anzeigen.

Zu den Kämpfen: Es waren nicht viele, das war so geplant und das fanden wir auch gut so. Die meisten Kämpfe waren fair und vernünftig geführt. Vielen Dank an alle dafür!
Die Schatten wurden als echte Bedrohung wahrgenommen, weil sie als unverwundbar betrachtet wurden. Leider hat dies auch zu OT-Frust geführt, wie sich rausstellte. Leider wurde hier aber auch kein Vorgehen gegen diese geplant. Die Schatten bleiben weiterhin nicht unbesiegbar, Zauber und vor allem geweihte Waffen schaden diesen enorm.

Vielen Dank an die NSCs für die tolle Unterstützung und die Aufopferung draußen bei „Kampf“.

Einziger Kritikpunkt ist hier wohl das langsame Schwinden der Kampfkraft aller Nicht-Spieler bis am Ende fast nur noch die Orga blieb.

Der Plot wurde von der Mehrzahl an Leuten gut angenommen und hat uns viel Spaß gemacht. Die Bedrohung empfanden wir als spürbar und von den Spielern gut getragen. Auch, dass bewusst keines der Rätsel von Beginn lösbar war und erst durch einen Außenstehenden manipuliert wurden, haben die meisten mitbekommen und den Zusammenhang verstanden.
Auch das man für lediglich ein Rätsel wirklich Magie benötigte war uns sehr wichtig. Wir haben zwar eine magiedurchflutete Welt, aber das soll nicht bedeuten, dass wir auch möchten, dass jedes Problem mit Magie gelöst werden soll.

Die Zusammenarbeit der Spieler war der Wahnsinn. Selten haben wir solch strukturierte und konstruktive Versammlungen gesehen. Jeder konnte sich beteiligen und hatte die Möglichkeit aktiv mitzuwirken.

Warum gab es keine Bekehrungsversuche? Weil die Spieler dieses Mal selbst den Weg zur Spinne finden sollten und die Spinne bei einigen bereits aufgegeben hatte. Das Haus sollte das Gefängnis sein, in dem die Insassen nur noch auf den Tod warten sollten.

Problematisch waren hier allerdings zwei Punkte: Wer sich gar nicht mit der Welt auskannte und sich auch nicht bei anderen informierte, verstand die Zusammenhänge einfach nicht. Dieses Mal war Silvester sehr speziell und wir wollten bewusst tief einsteigen. Zukünftig werden wir aber auch wieder einen oberflächlicheren Plot anbieten, der für alle, die möchten, weiterhin enormen Tiefgang bietet.

Die Technik hat gerade am Licht-Rätsel versagt (vermutlich ist beim Transport der Laser verrutscht) und die Lichter an den einzelnen Platten waren nicht besonders stabil. Hier werden wir dann doch zukünftig lieber nicht auf die günstigste Variante zurückgreifen, sondern lieber stabilere Technik wählen. Außerdem achten wir dann auch mehr auf Wartbarkeit. Es hätte schon viel geholfen, wenn wir selbst an die Technik besser herangekommen wären.
Generell werden wir aber auch weiterhin viel Technik einsetzen wollen, weil wir finden, dass es einfach viel mehr Spaß macht, wenn man auch ohne SL oder Telling an Dingen herumexperimentieren kann.

Besondere Erlebnisse hatten wir als Orga auch:
    Die Aufopferung einiger Spieler um dem Rest zu helfen, ihr Leben zu lassen, damit andere leben konnten, hat auch uns berührt.
    Ein „…das ist schon irgendwie perfekt“ im Bezug auf die durch den Schatten beschützte Barriere war eines der schönsten Komplimente, die wir vor Ort mitbekommen haben.

Übrigens gibt es keine Auserwählten, auch wenn sie sich vielleicht manchmal so nennen. Es sind Freiwillige, die sich dem großen Ganzen verschworen haben. Wie auch beim letzten Mal ist es nicht besonders schwer sich diesen anzuschließen, die ehemaligen 10 Freiwilligen sind mittlerweile ca. 20 Personen.

Wir freuen uns, dass unsere Con von so vielen so gut beurteilt wird. Wir machen auf jeden Fall so weiterund schmieden schon die Pläne für das nächste Mal. Das Ziel ist den meisten bekannt: Aurea, die Stadt der Spinne.
Benutzeravatar
Fegefeuer-Orga
Administrator
 
Beiträge: 416
Registriert: Di 8. Jan 2008, 23:55

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Ulrich W. am Mo 11. Jan 2016, 21:29

Ja und ich möchte auch nochmal den Trend loben, dass immer mehr Elfen Zeichen von äußerlicher Gewalteinwirkung in Gesicht- und Halsbereich tragen :D
Verwickeln sie uns nicht in weitere irrelevante Gespräche.

Bürgermeister Quimby:,, Ihr seid ein dummer, wankelmütiger Haufen!"
Benutzeravatar
Ulrich W.
Hauptmann
 
Beiträge: 36
Registriert: So 26. Mai 2013, 13:00

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon riagan am Di 12. Jan 2016, 11:19

Es hat sehr viel Spaß gemacht. Wie da war wann irgendwann Silvester? Hatte genug zu tun um nicht daran zu denken. (-;

Und ja Abkleben des Lichts und abnehmen der Plakate wäre super, würde das Licht zu einer wichtigeren Ressource machen und beides für viel Ambiente sorgen. Öllampen for the Win (-;
Mich würde übrigens noch interessieren, wie lange die Kerze noch gebrannt hätte, und ob das eine Sicherheitskerze war oder nicht.

Bin leider gar nicht raus gekommen. Hatten genug im Innenraum zu tun.^^
So Türen zuhalten, damit keiner die große Kerze auspustet....
Was zu Anfang der Aktion irgendwie für Unverständnis gesorgt hat.
Habt ihr gedacht, wir halten die Tür zu damit wir die Kerze in Ruhe ausblasen können?
Jedes Mal wenn die Tür geklappert hat sind wir echt nervös geworden.

Ulrich W. hat geschrieben:Das Hauptplot-Ende hat mir gut gefallen. Portal geschlossen, Alle gerettet und Priester gefangen
(jetzt kommt der Teil der mir nicht gefallen hat)...nur damit meine hirnamputierten Mitstreiteter den Priester im Nebenraum "vergessen" und dieser sich gefesselt! aus dem FENSTER retten kann -> großes Kino (im Format von ,, Die nackte Kanone") [Hier hat man vielleicht auch Priester mit Magiern verwechselt]


Ich würde gerne das hirnamputiert zurückweisen.

Wir durften den Priester OT nicht bewachen, was die Orga im Hintergrund sehr deutlich gemacht hat.... Was ich irgendwie verstehen kann, dieser Plotstrang war zu dem Zeitpunkt eher nebensächlich oder abgeschlossen. Sonst hätten wir uns neben ihn gesetzt....
Also haben wir den Auftrag angenommen uns vor die Tür zu setzen, um ihn vor anderen Personen und sich selbst(einen Selbstmordversuch hätten wir wohl mitbekommen) zu schützen, damit er nicht ins Totenreich kommt und da irgendwen verständigen kann, wenn ich das richtig verstanden habe.
Als die beiden durch das Portal gegangen sind, war das allerdings auch hinfällig.
Aber der Plan war ja sowieso ihn wieder freizulassen, bloß eben nicht zu dem Zeitpunkt.

Und ich frage mich wer ihn gefesselt hat. Er war an den Stuhl gefesselt, konnte aber noch laufen.
Er muss sich von den Fesseln befreit haben, denn mit dem Stuhl am Rücken aus dem Fenster steigen zu können und sich dabei nichts zu brechen, ist bei der Höhe unwahrscheinlich,

PS: Fürs nächste Mal: Du darfst auch mal Wache halten (-;
riagan
Milizionär
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 17:13

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Merlina am Di 12. Jan 2016, 12:13

Mir ist noch etwas eingefallen, was mich dieses Mal gestört hat:
Ich wäre lieber schon Mittwoch angekommen und dafür Samstag nach Hause. Gleich Montag wieder arbeiten, wenn man die Tage vorher kaum Schlaf hatte, fand ich ungünstig. und ich konnte leider keinen Urlaub mehr nehmen.
Aber das ist nur meine Meinung ;)
Da sagte die Stopfnadel: "Seht nur, jetzt bin ich eine Busennadel!"
Benutzeravatar
Merlina
Magier
 
Beiträge: 250
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 21:08
Wohnort: Dunkelsdorf

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Ulrich W. am Di 12. Jan 2016, 18:52

Sorry, dann möchte ich meine Aussage und Pöbeleien über die Priesterwache revidieren! -> Ich wusste nicht, dass Ihr den Priester OT nicht im Raum bewachen durftet. Ich nehme alles zurück!

.......wir spielen Basties Flucht durch das Fenster am Stuhl gefesselt nächstes mal nach....
Verwickeln sie uns nicht in weitere irrelevante Gespräche.

Bürgermeister Quimby:,, Ihr seid ein dummer, wankelmütiger Haufen!"
Benutzeravatar
Ulrich W.
Hauptmann
 
Beiträge: 36
Registriert: So 26. Mai 2013, 13:00

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Rensche am Sa 16. Jan 2016, 19:48

@Lysander: Frag mich ruhig IT was bei der Flucht passiert ist ;)

OT hatten zu dem zeitpunkt glaub ich auch nicht mehr so viele Spieler auf bewachung, das muss ja schon Sonntag morgen gewesen sein?

Ja es war ne tolle Con, ich war selten so viel eingebunden und die Einheit unter den Spielern war überraschend (damit haben wir irgendwie das gemacht was die Spinne immer predigt).
Benutzeravatar
Rensche
Erzmagier
 
Beiträge: 441
Registriert: Do 15. Mai 2008, 21:51
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu Veranstaltungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron