"Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Informationen über unsere Veranstaltungen.

"Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Fegefeuer-Orga am Mo 4. Jan 2016, 11:39

"Im Netz der Spinne" ist vorbei und nun möchten wir natürlich wissen, wie es dir gefallen hat. Was war gut, was nicht; was sollen wir unbedingt beibehalten und was ändern?
In den kommenden Tagen werden wir dir noch einen Link zur Umfrage schicken, wenn du dabei warst. Wir würden uns aber sehr über einen kurzen Bericht an dieser Stelle freuen.


Die Ergebnisse der Unfrage:

Wie findest du das Schloß Dreilützow als Spielort?
Bild 4.2/5

Wie fandest du die Verpflegung?
Bild 3.5/5

Wie hat dir das Ambiente vor Ort gefallen?
Bild 4.2/5

Wie findest du die Hintergrund-Infos zu unserer Welt?
Bild 4.3/5

Wie haben dir die Kämpfe gefallen?
Bild 3.7/5

Wie fandest du den Plot?
Bild 4.4/5

Wie gut konnten deine Erwartungen erfüllt werden?
Bild 4,1/5

Es haben 28 Teilnehmer bei der Umfrage mitgemacht. Vielen Dank auch für das teilweise sehr ausführliche Feedback hierbei!
Benutzeravatar
Fegefeuer-Orga
Administrator
 
Beiträge: 416
Registriert: Di 8. Jan 2008, 23:55

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Merlina am Mo 4. Jan 2016, 20:52

Früher war ich schneller, aber wie ich feststellen muß, bin ich immer noch die Erste :D

Also - mir hat es sehr gut gefallen!
Liebe Orga: Ihr habt euch mal wieder sehr viel Mühe gegeben und super viel Zeit in die Vorbereitungen gesteckt. Danke für die vielen Rätsel und Aufgaben, deren Vorbereitung sicher nicht einfach war. Es war immer etwas los und mir hat eine ruhige Jahreswendfeier mit allem Drum und Dran nicht gefehlt.
Das Haus ist immer noch sehr schön und durch die Bäder in den Zimmern nur besser geworden. Danke für das 2 Bettzimmer! Dort ging es uns richtig gut.
Hinrich meint ich soll euch sagen, dass er gerne jedes Silvester als NSC kommt, das war das Beste Silvester aller Zeiten!
Rumsitzen ist einfach nix für ihn, er muß beschäftigt werden ;)

Liebe SL und NSC's: Es war immer jemand in der Nähe, wenn man eine Frage hatte. Allzeit bereit.

Liebe Mitspieler: Es hat wieder viel Spaß gemacht mit euch zu spielen. Auch wenn nicht jeder davon begeistert war, dass Rutna ins Leben zurück gekehrt ist. Denkt daran, ich habe mich freiwillig für euch geopfert, damit diese Aufgabe gelöst werden konnte, so wie Ullrich es am nächsten Tag tat. Und ich hatte vorher keine Ahnung, dass ich es überleben könnte.

Sollte es jemanden geben, der Zweifel hatte, ob ich dem Spinnenpriester geholfen habe - ja, das habe ich. Ich steckte ihm ein Schutzamulett zu, dass aber leider nicht geholfen hat, da er 2 Vergessenszauber ab bekam. Warum ich das getan habe? Weil ich die Philosophie der Spinne gar nicht so verkehrt finde: Gleichheit für alle, Frieden und Zufriedenheit! Von euren Vorurteilen, Kämpfen und Kriegen habe ich die Nase voll und werde mich daher nun der Spinne anschließen.
Dennoch habe ich euch geholfen, denn ich wollte nicht euren Tod.
Und die Spinne wollte ihn auch nicht, sonst hätte sie mich nicht geschickt, um euch zu beobachten und zu helfen.

Bis zum nächsten Con ihr Lieben und ein schönes 2016!
Eure Bea aka Rutna Nimaschna
Da sagte die Stopfnadel: "Seht nur, jetzt bin ich eine Busennadel!"
Benutzeravatar
Merlina
Magier
 
Beiträge: 250
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 21:08
Wohnort: Dunkelsdorf

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Dunavek am Mo 4. Jan 2016, 23:00

Also zunächst einmal wünsche ich allen Teilnehmern und meinen Begleitern ein frohes neues Jahr!
Die Con hat mir sehr viel Spass gemacht und ich muss der Orga nochmal explizitit für ihre Ausdauer/Geduld und Flexibilität danken!
Diesmal schienen mir die Vorbereitungen noch intensiver, als auf allen anderen Cons von Fegefeuer und auch der verspätete Time-In ist entschuldbar, da man die Vorgeschichte und das Aufbaumanöver live mitbekommen hat ;)
Alle Rätsel und Spielsituationen waren durchdacht und ich denke, wenn jeder konsequent mitgemacht hätte, wäre eine ultimative Con entstanden, jedoch ist gerade um die Jahreswende zu entschuldigen, wenn auch mal der ein oder andere sich etwas ausklammert und Larptourismus betreibt. Denoch haben mich alle spielrelevanten Situationen vollends überzeugt.
Mein grosser Dank gilt also vorallem der Orga und den Nsc's, aber auch allen Spielern, die mit mir ein wunderbares Wochenende verbracht haben.

IT-Kritik: Obwohl mein Charakter ein wenig nutzlos und überflüssig in anbetracht der durchaus niederschmetternden Lage war, gab es dennoch immer wieder die Möglichkeit, sich in Rätsel einzuklinken, an den Versammlungen teilzunehmen und mehr oder weniger sinnvolle Ideen zu äussern, um der Gemeinschaft in der schier unlösbaren Lage beizustehen. Alleine am ersten Abend sich an das vergangene Greifenfest und der Geschichte um (Baschtaria?) zu erinnern, bot mir die Möglichkeit bekannte Gesichter wie Rensche, Hakon, (Elraine), Lyssander und/oder diverse andere Adlige voranzutreiben/zuzutexten ;) und so in eine bedrohliche Situation einzusteigen, da uns die Zeit davonlief.
Es gab einige Situationen im Laufe der nächsten Tage, welche die Bedrohung ständig gesteigert haben und Gelegenheit boten, sich immer mit einzubringen, nennen möchte ich hier unter anderem den Verwundetentransport, eingeleitet von Sir Angus! Deine Stimme und die Rechtschaffenheit Ulthors vermittelten jedem in diesem Moment den Ernst der Lage :D
Man könnte hier noch weiter ausführen, aber ich denke, es reicht zu sagen, dass ein grosser Teil des Spieles auf die Gemeinschaft der Zehn und deren Gefolge hinauslief.
Im selben Atemzug möchte Syrio allen Mitstreitern dafür danken, dass wir gemeinsam Rätsel gelöst haben und auch jeder ein offenes Ohr hatte, wenn man mal über 5 Ecken gedacht hat oder auch andere Themen vorantrieb, wie z.B. die Situation um das Rätsel mit dem Schlagwort Tod. Ich feiere alle, die mit mir daran teilgenommen haben :twisted:
Im grossen und ganzen hatte mein Charakter sehr viel Spass, obwohl ausklammernd zu beachten ist, dass ich leider selber nicht musizieren konnte, um die Stimmung gegebenenfalls aufzuhellen und trotzdem die Nerve zu ertragen hatte :)
Für den letzten Abend möchte ich nochmal explizit der Burmona-Gruppe danken und auch dem abschliessenden Gespräch mit der Orga, es war herzergreifend! Lobet Ulrich!
Auch die Geschichte um das Spiegelbild der Prinzessin Ifinia war abschliessend sehr schön mit anzuhören und überlieferten mir den Eindruck von gut durchdachten Charakteren und Gruppen.

OT-Kritik: Die Situation an Silvester wirkte sehr real und äusserst bedrohlich, man merkte es durchaus daran, dass der Jahreswechsel fast an einem vorbeiging. Für alle Spielercharaktere war es eine sehr schöne IT-Situation, dennoch denke ich persönlich, dass ein Split nicht schlecht gewesen wäre. So nach dem Motto: (Araneus sagt: "Ihr seid alle angeklagt und eure Zeit läuft ab, aber für heute sei gesagt. Geniesst eure letzten Stunden; feiert, esst und trinkt, auf das ihr die nächsten Tage eure Verfehlungen erkennen werdet!)
Man hätte dann die Möglichkeit gehabt, den Jahreswechsel sowohl IT als auch OT in fast gewohnter Art zu verbringen, obwohl die Entführungsituation die Stimmung geändert hätte und ab den Neujahrsmorgen die Bedrohung trotzdem konsequent zu steigern. Für mich und wahrscheinlich auch einige andere war es ungewohnt, einen Jahreswechsel so zu verbringen, IT sehr schön ausgespielt, OT war es weniger angenehm...
Da gefühlt gerade der Samstag-Nachmittag/Abend an einigen Punkten hing oder abseits der Hauptcharaktere vorbeiging, wäre für mich persönlich ein etwas weniger akuter Jahreswechsel schöner gewesen, zumindest für meine Spielerfigur, da man sich gegen Ende nur noch schwer dem Spiel anschliessen konnte.

Fazit: Im grossen und ganzen eine wunderbare Con und ein schöner Jahreswechsel mit Freunden und Bekannten, welche ich unbedingt bei mir haben wollte. Die Tage mit euch habe ich genossen!
Ein paar Kritikpunkte bleiben, die ich aber gerne mit euch persönlich beim nächsten Treffen diskutieren werde ;-)

Frohes Neues wünscht euch,
Syrio Ellyrion aka Lobkowitz aka Dunavek aka Fundus-Nsc
Dunavek
Bauer
 
Beiträge: 1
Registriert: So 29. Mär 2015, 16:40

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon selber1 am Di 5. Jan 2016, 01:33

Mir hat die erste Abenteuer Con als Spieler (sonst sind es immer nur Ambiente Cons als Spieler - bin halt gern NSC ) unheimlich gut gefallen.

Bei den Aufgaben war für jeden etwas dabei - ob für den Logiker, den draußen rumläufer (und von der Treppe faller wie ich), Niemand konnte nicht irgend etwas dazu beitragen die Lösung zu finden. Ich habe eine Achterbahn von IT Emotionen durchlaufen und das nicht nur beim Kosten der Farben. Als Rutna ihr Leben gab, habe ich geheult wie ein Schlosshund.
Das Glaubensbuch der Spinne kann ich inzwischen fast auswendig :-) so oft habe ich gelesen und zitiert.
Die Liebe zum Detail fand sich überall und ich möchte nicht wissen wie viel Arbeit (und auch schwarzer Humor) in jeder Aufgabe steckte.

Das zusammenspielt mit den anderen Spielern war gut, auch wenn ich wenig Kontakte hatte, was aber nicht an den anderen lag. Mein Character ist halt kein Draufgänger sondern überlegt sich genau mit wem sie sich ab gibt. Mit anderen hatte ich ein tolles Spiel, mit allem was dazu gehört.

OT: ist in eigener vielleicht egoistischer Sache. Den letzten Abend konnte ich nicht genießen - es gab zu viel Alkohol. Ich bin trockene Alkoholikerin und in jeden Raum den ich betrat war die Luft Alkohol geschwängert. Ich verbiete niemanden das Feiern, niemanden den Alkohol. Da im Zimmer schon einige schliefen, blieb mir die Bibliothek zum stricken und Nachdenken.

Das der Jahreswechsel fast unbemerkt an mir vorüberging war ein Segen für mich. Doch zum Glück gab es draußen beim "Knallen" nette Menschen mit einem Feuerzeug - die mir nach dem Treppensturz und dem erlöschen meiner Lebenskerze, recht zügig mit Feuer geholfen habe. Herzlichen Dank.

Auch durfte ich erkennen, das ich doch ausspielen kann und mich nicht ganz so blöde anstelle wie ich immer denke - immerhin bin ich erst seit 1,5 Jahren Larper und habe noch nicht so viel Erfahrung. Danke für die Hilfe, die ich von so vielen bekommen habe, ihr wart toll.

Danke an die Orga für alles, Den Zuspruch, wenn mir langsam nach ziemlich viel Lebensmittelfarbe langsam übel wurde und ich meine Hautfarbe ich kunterbunt änderte. Es tut mir leid das die Farbe nicht mehr aus den Bechern geht - aber dafür habe ich sehr gerne gespült :-D. Für die Mühe, das stundenlange ausharren der NSC in der Kälte und und und und

Ich wünsche allen denen ich es noch nicht gewünscht habe ein tolles, spielreiches 2016

Jutta (Esme)
Die Kunst ist es, einmal mehr aufzustehen als man hin fällt.
Benutzeravatar
selber1
Hauptmann
 
Beiträge: 36
Registriert: Di 11. Mär 2014, 10:22

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon SirWaldemar am Di 5. Jan 2016, 12:04

Moin,

ich möchte an dieser Stelle weniger mich zur Con äussern als anmerken das man sich überlegen sollte wichtige IT-Dinge zu seinem Char hier zu schreiben. Das Überlaufen zu Gemeinschaft der Spinne bietet viele Ansätze für ein schönes Spiel. Birgt aber enorme Gefahren für den eigenen Char. OT jetzt alle Karten und Vorhaben auf den Tisch zu legen macht es schwer für andere Spieler in der Zukunft ohne IT_Wissen das OT_Wissen nicht zu verwenden.
Mal nen Auge zudrücken geht ja auf Con aber manche Dinge gehen nicht ignorieren... Überlaufen zum Feind und Sabotage der eigenen Reihen bieten wenige Möglichkeiten der Reaktion darauf.
Ich empfehle solche Dinge nicht Öffentlichkeit zu schreiben bei einer Von Reihe mit vielen Stammspielern.
Für Kron und König, in Alvas Namen!
http://frankothingen.jimdo.com/
Benutzeravatar
SirWaldemar
Milizionär
 
Beiträge: 14
Registriert: So 25. Mai 2014, 16:16

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Lea am Di 5. Jan 2016, 12:42

Mir hat der Con ebenfalls sehr gefallen :) Das Ambiente war natürlich mal wieder der Hammer!

Liebe Orga,
man hat gemerkt wie viel mühe ihr euch gegeben habt uns Spieler einmal richtig auf die Probe zu stellen. Das Leben verbunden mit einer Kerze? Eine gute und passende Art uns an Ort und stelle zu behalten. Seppel ich glaube ich spreche hier für alle Spieler, wenn ich sage: "du hast Talent uns mit deinen "Erfindungen" mal so richtig zu ärgern!" :lol: Dein Lichterrätzel war wirklich zum verzweifeln.

Liebe NSCs,
ihr habt euren Job super gemacht! Wer war eigentlich der Schatten der am Samstag mit dem Bogen durchs Haus gelaufen ist? Er soll mal besser aufpassen, sein Pfeil hätte mich fast getroffen. :D Die Idee mit der Puppe vor dem Portal, als Schatten, fand ich super. Es wäre sicher Tod langweilig gewesen immer am gleichen Ort zu stehen. Der Spinnen Priester der zu Besuch kam, tat mir wirklich leid. Am Liebsten hätte ich ihn sofort frei gelassen. Auch die Tatsache das Vito mit Dolch hinter mir stand um mich zu Töten um an den Priester zu gelangen, bestärkte diese Entscheidung.
Also noch mal ein Lob von mir.

Sooo....nun zu euch meine Lieben Mitgefangenen,
Das zusammen Spiel war spitze. Wir waren ein sehr bunter Haufen. Es gab Adelige, Priester, Heiler, Alchemisten, Techniker und...und...und... trotz all dieser Mischungen waren die Besprechungen, meistens Strukturiert. Außerdem haben wir überlebt! Das spricht doch dafür, dass wir als Gruppe sehr gut zusammen gepasst haben. Ich muss sagen, dass ihr mich ganz schön auf Trapp gehalten habt. Immer wenn ich mich ausruhen oder ins Bett gehen wollte...kahmen Spieler auf mich zu, welche sich irgendwelche Körperteile hielten und nach einem Heiler fragten. Also langweilig war mir nie xD

Noch zwei Worte zu Lysander und Ullrich:
Ich habe größten Respekt vor euch! In das Portal zu gehen...Hut ab! Am liebsten hätte ich euch aufgehalten!

Alles in allem war es ein sehr Erfolgreicher und Emotionaler Con. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung :)

Ein schönes Jahr 2016 wünsch ich Euch!!!

Lea / Novizin Lii´len Grünweg
Hauptmann? Na so was :D
Lea
Hauptmann
 
Beiträge: 47
Registriert: Mi 21. Jan 2015, 17:49
Wohnort: Bahnhofstraße 3a Tutzing

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Tharin am Di 5. Jan 2016, 14:16

Jetzt, nachdem ich alles ein bisschen sacken lassen habe, auch mein Kommentar zur Con.

Fazit vor weg: War sehr sehr geil.
Habe mich im Vorfeld sehr auf die Con gefreut und war neugierig, wie die angekündigten Ideen umgesetzt werden würden. Als ich dann am ersten Abend den Flyer gelesen habe dachte ich, dass das ganz schön stressig werden könnte. Und genau genommen war es das auch, aber auf ne sehr gute Weise.^^

Die Story und deren Umsetzung finde ich total gut und man hat, selbst als Neuling gemerkt, dass das alles auf ner bestehenden Welt (und Geschichte) fußt. Mag ich sehr und hab Lust bekommen mehr zu erfahren. Die Rätsel waren interessant und knackig gestaltet und angenehm abwechslungsreich, sodass sich wirklich jeder beteiligen konnte.
Nicht nur die runterbrennende Kerze, sondern auch das ganze Gezücht, was da rumgelaufen ist, haben eine Spannung erzeugt, die bei mir wirklich erst abriss, als klar war, dass wir es wirklich geschafft haben. Nicht nur meinem Charakter ist manchmal das Herz in die Hose gerutscht. Wie sehr ich in dem ganzen drinnen war, habe ich erst zu Hause gemerkt. War, vor allem gegen Ende, ein einziges auf und ab der Gefühle. Da hab ich ein paar Tage gebraucht. ^^

Das Spiel zwischen den Spielern bzw. Charakteren war aber mindestens genauso gut, wie der gestellte Rahmen. Trotz der Tatsache, dass viele sich und die Vorgeschichte schon vorher kannten, wurde man als Neuling super integriert. Hatte viele coole Gespräche über Götter und die Welten und das auch noch nach Plot-Ende (wonach es kurzzeitig nicht mehr aussah).

Kritik gibt es bestimmt. Das überlasse ich aber den alten Hasen. Ich beschränke mich aufs Loben, Muss auch mal sein.

In diesem Sinne, gerne wieder
Liebe Grüße
Kai aka Tharin
Benutzeravatar
Tharin
Bauer
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 13:14

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Ulrich W. am Di 5. Jan 2016, 21:54

Sehr geehrte Mitleser,
ich habe diese Con in überraschend guter Erinnerung - Zwar war der erste Abend sehr frustrierend, was mir die Lust sinken ließ (Wer ist denn nicht bei 20 Rätseln ohne Lösung frustriert!!!!!!), dann wendete sich allerdings das Blatt und die Con nahm rasant an Fahrt auf.

Folgende Punkte möchte ich erwähnen:

Dass das Festessen mit einer so erschreckenden IT-Offenbarung verbunden war, fand ich sehr unglücklich geregelt. Das Handeln der Spieler war in diesem Punkt aber absolut vorhersehbar. Ich hätte das Essen lieber in entspannter Atmosphäre (und zum erstem Mal im Festsaal!) mit allen anderen zusammen eingenommen. Durch die Bedrohung war jeder durch sein Charakter gezwungen zu handeln, was natürlich zu einer riesigen Unruhe führt. So wurde die Stimmung/ Hektik dem Essen leider nicht gerecht. Auch waren die Beilagen ziemlich schnell alle.... sodass es keine zweite Runde gab (ungewöhnlich an dieser Stelle).

Ein sehr netter Motivationsstrick, die Zeit in der alle Rätsel gelöst werden müssen, mit der verbleibenden Lebenszeit zu kombinieren. Dies hat für das richtige Bedrohungsszenario und für eine sehr hohe Spielmotivation gesorgt. (Sehr löblich!)
Noch besser fand ich das Konfliktpotential der kleinen Lebenslichter. Ich hätte erwartet, dass eine Schlacht um diese ausbrechen würde. Es ist mir ein Rätsel, warum das nicht passierte.......

Das Magier - Fenster-Problem war doch etwas amüsant......

Ich bin nicht gerade der Rätselfreund. Aber es gab auch welche, die mir vergönnt waren zu lösen. Also denke ich, dass sich da niemand beschweren konnte und jeder Spaß damit haben konnte (Eine Ausnahme bildet hier das verfluchte "Lichträtsel", was super super frustrierend war. Ich bin dazu geneigt in Zukunft jeden schwarzen Kasten, der nicht funktioniert mutwillig zu zerstören... aber wie gesagt bin auch kein Freund von Rätseln)

Die Gruppendiskussionen fand ich für eine Con sehr strukturiert, zielorientiert und langlebig. Danke, dass niemand durch pseudo-magiewissenschaftliches Charakterplay die Diskussionen vom Ziel abgelenkt hat. Die Versammlungen wurden bewusst in diesem großen Rahmen abgehalten, damit jeder sich beteiligen und zuhören konnte, damit er sich einbringen könne. Ich denke dies ist auch geschehen, da sehr viele Personen am Plot mitwirkten.

Die Aktion fand ich OK, aber nicht gut. Unbesiegbare Schatten, die mal alles niedermähen was sie wollen und dann wieder alle in Frieden lassen, finde ich mäßig. Dies trägt zum Frust und zur Anwendung von Verbarrikadierungstaktiken bei den Spielern bei, was ja auch geschehen ist, sodass fast kein Spieler die Glaubensdiskussionen mit dem Priester mitbekommen hat. Ein paar mehr sterbende Untote wären dort zweckmäßiger gewesen, meine ich.

Das Hauptplot-Ende hat mir gut gefallen. Portal geschlossen, Alle gerettet und Priester gefangen
(jetzt kommt der Teil der mir nicht gefallen hat)...nur damit meine hirnamputierten Mitstreiteter den Priester im Nebenraum "vergessen" und dieser sich gefesselt! aus dem FENSTER retten kann -> großes Kino (im Format von ,, Die nackte Kanone") [Hier hat man vielleicht auch Priester mit Magiern verwechselt]

Die Weiterführung des umspannenden Plots nach dem Ende des Hauptplots war EPISCH....ich fühle mich etwas schuldig weil ich dafür nicht mehr "Werbung" gemacht habe, sodass es wohl nur ein relativ kleiner Teil der Spielerschaft mitbekam, aber es war spieltechnisch wenig Zeit, die mir zum erklären blieb....aber dafür war das der intensivste und auch gegensätzlichste Teil des Spieles. Freudestrahlend und mit grimmiger Entschlossenheit war ich dazu bereit auf Geheiß unsere Göttin Gudena den Totfeind Waschda Nerada zu vernichten und meine eigene Existenz dafür zu geben. Mein Begleiter war genauso Entschlossen doch trauerten seine Gefährten um den bevorstehenden Verlust. Erst als es vollbracht war, wurde mir Bewusst was die Ewigkeit bedeutet... und ich wurde zurückgeschickt. (Einer meiner besten Spielerlebnisse überhaupt)

Nachdenklich fand ich auch, dass sich nicht mehr Charaktere dem Wunsch eines Gottes folgten.

Insgesamt überwiegt das Positive um Längen das Negative (auch wenn nicht alles Positive genannt habe), sodass es eine total gute und coole Jahreswechselveranstaltung war, auf die ich nicht vorbereitet war. Großes Lob.

Euer Lysander de l'East
Verwickeln sie uns nicht in weitere irrelevante Gespräche.

Bürgermeister Quimby:,, Ihr seid ein dummer, wankelmütiger Haufen!"
Benutzeravatar
Ulrich W.
Hauptmann
 
Beiträge: 36
Registriert: So 26. Mai 2013, 13:00

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Elledor am Di 5. Jan 2016, 22:19

Vorwort: Nach langer Zeit des Neuverfassens und Editierens... ach... Gehirn-Grütze... :D

Liebste Orga, liebe Fegefeuer-Orga, ihr habt unserer/eurer Spielgruppe Bumona, den Musiker und Komponisten genommen (Wie jetzt alle aufatmen, dass das eine Lied jetzt nicht mehr verlängert wird! :D ), den grummeligen Novizen, den Spießer aus der zweiten Reihe, den Meckerer und Pöbler (Wenn er sich sicher fühlte...), den Schweiger und Schläfer.
Liebste Orga, liebe Fegefeuer-Orga ihr habt mir für alle (oder sehr lange) Zeiten Unmengen an unbrauchbarem Zeug verschafft: einen dieses jahr gebauten Schild, einen umgebauten Helm, frisch genähte Taschen und ein handgeschriebenes Glaubensbuch...
Liebste Orga, liebe Fegefeuer-Orga ihr habt Erlebnisse, Spiel und (IT-)Kontakte von 52 Cons und rund 140 Spieltagen Larp beendet.
Ihr habt meinen liebsten Charakter und mich für alle Zeiten getrennt... und ich trauere, mehr als um alles andere zuvor in meinem Leben.

Zu eurem Con kann ich Euch... zur Zeit zumindest nicht geben, was Kritik heißen könnte, denn diese sollte sachlich sein! Vielleicht wird zu dieser Veranstaltung nie eine kommen...
Vom ersten Moment an, als mir Tamol im Halbschlaf die Stofftiereule vor das Gesicht hielt ... nein, schon von dem Ritual an, dass Aratan vor gefühlten Ewigkeiten an gemacht hatte an, ist es so , als ob dieser Charakter genau für dieses eine Ende gemacht wurde!
Ich bin zur Zeit so emotional aufgeladen... Ihr habt mir mein persönliches "Ich bin Dein Vater, Luke" - mein persönliches "Yippee-ki-yay, motherfucker!" gegeben, ich fühlte mich, wie ein Astronaut auf dem Weg zum "Armageddon" ...
Ullrich (Hufsen von) Grünberg, einfacher Knappe zu Beginn und ewiger Novize am Ende konnte durch Euch zum Schattentöter und ewigem Diener seiner Gottheit werden...
Es ist bemerkenswert, was für Emotionen so etwas in einer gespielten Gruppe auslösen kann. Niemand von alledem - und das ist mir bewusst - ist real, aber die Gefühle sind echt!
Und genau das ist Larp; das ist ein guter Con! Ihr habt eine so dichte Athmospähre erschaffen können mit eurer Kampagne, dass bestimmte Entscheidungen (Für mich stellte sich nie eine Wahl!) sich so echt anfühlten, dass echte, harte Emotionen geweckt wurden!
"Es ist so einfach jemanden zum Lachen zu bringen - aber so tief emotional zu bewegen ist schwer!"

Ich freue mich auf weiteres Erleben der Gruppe, auf die vielen überflüssigen Dinge, die ich vertauschen oder verschenken kann, auf NSC-Spiel bei Euch und auf neue Charaktere!
Ich liebe Euch für diese Veranstaltung und meine Gruppe und alle anderen für ihre Reaktionen :)
Ullrich nahm Platz in der Ewigkeit. Sorgsam nahm er eine der zitternden Flammen; ein Leben flog vor seinen Augen vorüber. Er lächelte, sog behutsam Luft ein und löschte die Flamme. Er blickte auf ein nächstes Lichtlein. Ullrich machte sich an die Arbeit.
Benutzeravatar
Elledor
Nicht-Meistermagier
 
Beiträge: 420
Registriert: Fr 4. Apr 2008, 14:50

Re: "Im Netz der Spinne" - Feedback / Kritik

Beitragvon Harkon am Mi 6. Jan 2016, 00:06

So, böser Bube tot, Jungfrau befreit und vernascht, Welt und Königreich gerettet..........eben nicht. Die Con hatte einen ganz anderen Ansatz als die meisten anderen, denn es ging nicht darum, die Welt zu retten sondern sein eigenes Leben. Ich fand die Silvestercon von Plot und Organsiation her sehr gelungen. Mat hat wieder gemerkt, das die Orga mit Herz bei der Sache war, Requisiten gebaut hat und sich zum teil recht bissige Rätsel ausgedacht hat was zu einer sehr tiefgehenden und vor allem gefühlsintensiven Spieltiefe geführt hat. Das hin und her zwischen der Euphorie, wenn man wieder ein Rätsel gelöst hat bis hin zur Ohnmacht aufgrund der Masse und verzwiktheit, immer mit der brennenden Kerze im Hinterkopf, die wie ein Demoklesschwert über einem schwebte. Die Freude über das abgewendete Übel und die Trauer über den verlust eines Freundes, verbunden mit einigen Erkentnissen und Offenbarungen rundeten das ganze ab.

Der Einstieg ins It mit der Ansprache von Araneus hatte einen von anfang an das Gefühl gegeben, das man eine Spielfigur in einem Sadistischen Spiel ist, wobei ich Björn recht geben muss, das es mit dem Essen etwas unglücklich gewählt war, allerdings fällt mir auch nicht ein, wie man es hätte besser machen können. Ich hatte eigentlich mit gerechnet, das man in etwa sowas wie Wärter gehabt hätte, die einem das Leben schwer gemacht hätten, ich fand es aber Prima geregelt, das die Spieler auf sich allein gestellt waren. Die Sl´s und Nsc´s muss ich auch nochmal groß Loben, ihr habt uns echt zur verzweiflung gebracht.
Was mich am meisten gefreut hat waren die kleinen Informationsfetzen, die man dem Glaubensbuch und den Rätseln entnehmen konnte, die den Hintergrund der Spinne in ein andees Licht rückt, bzw. jetzt ein deutlicheres Bild ergeben.
Was ich ebenfalls sehr schön fand war der zusammenhalt unter den Spielern. So etwas hab ich lange nicht mehr gesehen. Alle die an einem Strang zogen, ihre vorurteile etwas beiseite geschoben haben um das eigene Leben und das der der anderen mitzuretten. Die versammlungen (wo ich meisten mit abwesenheit glänzte)waren recht struktuiert und arteten nich wie so oft in grundsatz und Glaubensdisskusionen aus. Auch sehr bemerkenswert war, das diejenigen, die jetzt das erste mal in der Kampangne mit dabei waren, prima mit eingebunden worden sind. Auch das Charplay ist nicht zu kurz gekommen. Mein Charakter selber hat mittlerweile das Poblem, das er nicht mehr 100 Prozentig weiß, was Wahr und was Lüge ist, wer auf seiner seite steht oder gegen ihn agiert, was dem ganzen noch eine leichte Note von Paraneua verpasst hat.

Der einzige Negative Punkt, der mir aufgefallen ist, hat nichts mit der Con oder Orga zu tun. Gefühlt hat die Küche von Dreilützow ziemlich nachgelassen.

Ich freu mich schon auf die Nächste Con.
Gezeichnet
Benni aka Harkon vom Schlangenhügel
Benutzeravatar
Harkon
Politiker
 
Beiträge: 72
Registriert: So 21. Aug 2011, 17:53

Nächste

Zurück zu Veranstaltungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron