Sechs Tage nördlich von Johannshügel

Das unbekannte Land der Spinne.

Sechs Tage nördlich von Johannshügel

Beitragvon DaOrk am Mo 17. Mai 2010, 16:42

Mit einem zügigen Wanderschritt bewegt sich die Gruppe aus drei gestallten auf dem Ausgetretenen Pfad richtung Süden. Ein jeder scheint in diesem Moment seinen eigenen Gedanken nachzuhängen. Der in grün gekleidete Waldläufer geht am weitesten Vorraus. Ihm hinterher geht eine junge Frau unter der Kaputze ist nicht viel von ihrem Gesicht zu erkennen. Das schlusslicht Bildet ein anderer junger Mann mit langen Haaren dessen auffallenstes Kleidungsstück ein orange Scherpe ist.

"Wartet einen Moment", ruft Kolean den anderen beiden hinterher. "Ich glaube ich muss ein wenig verschnaufen. Wir sind schon den ganzen Tag unterwegs und wenn ich nicht bald pausiere kippe ich um",
er setzt sich auf einem nahe gelegenen Stein und stellt seine Tasche ab.
"Die vereinheitlichte Magiefeldtheorie widerspricht dem Konzept vom Priestertum."

Prof. Horatio Hufnagel ndMk 1120
__________________________
Benutzeravatar
DaOrk
Der Wirt
 
Beiträge: 207
Registriert: Sa 10. Mai 2008, 14:50

Re: Sechs Tage nördlich von Johannshügel

Beitragvon Haldan am Mo 17. Mai 2010, 19:43

"Na wenn du meinst" meint Dorian und setzt sich neben in in das Grass "Ach ja....wir kommen recht gut vorran oder *lacht*" "Denke das wir zwar noch etwas brauchen aber dann sind wir an der Küste"
Dorian Kramt in seinem Rucksack rumm und holt ein Buch und ein bündel mit Brot und Wurst raus und breitet es vor sich aus und blätert im Buch ein wenig rum*
Benutzeravatar
Haldan
Politiker
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 14:09

Re: Sechs Tage nördlich von Johannshügel

Beitragvon Eleanora am Mo 17. Mai 2010, 21:22

Die junge Frau bleibt ebenfalls stehen "Eine kurze Pause wird uns wohl nicht schaden", sagt sie während sie die Kapuze ihres Umhanges zurückschlägt, unter ihrem braunen Haar kommen dabei ihre spitzen Ohren zum Vorschein, von denen das linke nahe an der Spitze mit zwei Ohrringen versehen ist.
Während die Elfe sich an einen nahe stehenden Baum lehnt, zieht sie aus ihrer Umhängetasche eine Feldflasche hervor und nimmt ein paar Schlucke. Dann lässt sie ihre Blicke in der Umgebung schweifen.
Eleanoras Gewandungsschmiede
http://www.eleanoras-gewandungsschmiede.de
---------------------
In Taverna LARP
http://www.in-taverna-larp.de
Benutzeravatar
Eleanora
Adept
 
Beiträge: 214
Registriert: Di 27. Mai 2008, 11:37

Re: Sechs Tage nördlich von Johannshügel

Beitragvon DaOrk am Mo 17. Mai 2010, 21:49

Auch Kolean wühlt in seinem Gepäck und holt einen Apfel hervor. Kauend fährt er fort "In einigen Tagen sollten wir Johannshügel passiert haben. Von da ist es nicht mehr weit bis nach Appelbach, wenn wir dort die richtigen Stellen Informiert haben sollten wir direkt weiter reisen. Ich kann uns dann vermutlich auch genug Geld besorgen um uns mit weiterer Ausrüstung zu versorgen."
"Die vereinheitlichte Magiefeldtheorie widerspricht dem Konzept vom Priestertum."

Prof. Horatio Hufnagel ndMk 1120
__________________________
Benutzeravatar
DaOrk
Der Wirt
 
Beiträge: 207
Registriert: Sa 10. Mai 2008, 14:50

Re: Sechs Tage nördlich von Johannshügel

Beitragvon Haldan am Mo 17. Mai 2010, 22:07

Dorian bliekt auf "Wir solten auch unbedingt beim Herren Peter Lion von Editixes vorstellig werde er muss unterrichtet werden!!" Sein blick wird etwas ernster..."Es ist euserst wichtig das wir ihn sehen"
Benutzeravatar
Haldan
Politiker
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 14:09

Re: Sechs Tage nördlich von Johannshügel

Beitragvon DaOrk am Di 18. Mai 2010, 08:16

Kolean blickt zu Dorean "Ja das ist auf jedenfall ebenfalls wichtig. Gut lasst uns keine Zeit verliehren." er schwingt sisch sein Gepäck auf den Rücken und schreitet vorran.

------

Den Tag über Reisen die drei weiter. Am Abend errichten sie sich ein Lager im Wald. Ein Kleines Erdfeuer, welches wenig licht spendet und dadurch schlecht zu sehen ist gönnen sie sich als einzige Wärmequelle. Ein jeder von ihnen hält einige Stunden Wache in der Nacht. Nach einem kargen Frühstück ziehen sie am nächsten Tag weiter.

Nach fünf weiteren Tagen passieren sie Johannshügel wo sie zwischen den Resten der Lagerstätten die Nacht verbringen immer auf der Hut vor den Wilden in dieser Gegend.

"Was würde ich für etwas Wild heute Nacht geben.", sagt Kolean Abends am Feuer "Doch die Jagd zu dieser Tageszeit erscheint mir zu schlecht. Am Tag frisst sie zuviel Zeit." gelangweilt kaut er weiter auf seinem Mehlfladen den sie übern Feuer gemacht haben.
"Die vereinheitlichte Magiefeldtheorie widerspricht dem Konzept vom Priestertum."

Prof. Horatio Hufnagel ndMk 1120
__________________________
Benutzeravatar
DaOrk
Der Wirt
 
Beiträge: 207
Registriert: Sa 10. Mai 2008, 14:50

Re: Sechs Tage nördlich von Johannshügel

Beitragvon Eleanora am Di 18. Mai 2010, 16:28

"Ich denke wenn wir Appelbach erreicht und die Informationen überbracht haben, werden wir auch wieder etwas anderes zum Abendessen bekommen", versucht Aelroayne Kolean zwischen zwei Bissen von dem Mehlfladen aufzumuntern.
"Und ich weiß, wir haben es auch in Appelbach eilig", fährt sie fort, "aber wenn wir dort sind würde ich gerne einen Blick in die Aufzeichnungen der letzten Expeditionen werfen und mir auch den besagten Stein anschauen."
Eleanoras Gewandungsschmiede
http://www.eleanoras-gewandungsschmiede.de
---------------------
In Taverna LARP
http://www.in-taverna-larp.de
Benutzeravatar
Eleanora
Adept
 
Beiträge: 214
Registriert: Di 27. Mai 2008, 11:37

Re: Sechs Tage nördlich von Johannshügel

Beitragvon Haldan am Di 18. Mai 2010, 16:41

"Ja genau der Stein wird einfach so zubesichtigen sein...ich denke eher das er unter verschluss liegt" Sagt Dorian zu der Elfe "Wegen Fleisch kann ich vieleicht etwas tun mal sehen ob wir morgen nicht der einen oder anderen Ferte über den weg laufen" und auch ehr nimmt einen bissen vom Fladen.
Benutzeravatar
Haldan
Politiker
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 14:09

Re: Sechs Tage nördlich von Johannshügel

Beitragvon DaOrk am Di 18. Mai 2010, 18:43

"Vielleicht ist uns das Glück beschienen. Aber wir sollten versuchen dabei keine zeit zu verlieren. Je schneller wir Appelbach erreichen umso besser. Dort können wir uns dann auch den bauch vollschlagen.", mit diesen Worten schiebt sich Kolean den letzten rest des Teigfladens in den Mund.
"Die vereinheitlichte Magiefeldtheorie widerspricht dem Konzept vom Priestertum."

Prof. Horatio Hufnagel ndMk 1120
__________________________
Benutzeravatar
DaOrk
Der Wirt
 
Beiträge: 207
Registriert: Sa 10. Mai 2008, 14:50

Re: Sechs Tage nördlich von Johannshügel

Beitragvon Eleanora am Di 18. Mai 2010, 18:59

"Nun, da war der Wirt beim Königsgrad aber anderer Meinung", erwidert Aelroayne auf Dorians Vermutung, "er sagte der Stein sei in der großen Halle des Feortempels von Appelbach ausgestellt und für jeden frei zugänglich."
Eleanoras Gewandungsschmiede
http://www.eleanoras-gewandungsschmiede.de
---------------------
In Taverna LARP
http://www.in-taverna-larp.de
Benutzeravatar
Eleanora
Adept
 
Beiträge: 214
Registriert: Di 27. Mai 2008, 11:37

Nächste

Zurück zu Neu Verdonia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron